Ausflug Valbona Mai 2017

Ausflug der Klasse 12.1 nach Nordalbanien ins Tal der Valbona
Schuljahr 2016/17, 2. Halbjahr

Auf dem Weg nach Valbona hielten wir in Tropoja an, um den Fluss von Valbona zu betrachten. Das glasklare blaue Wasser ließ uns staunen.

 

Der größte Fluss der Albanischen Alpen bot uns die Möglichkeit, uns zu entspannen und mit einer unglaublichen Aussicht die Zeit miteinander zu verbringen. Die Valbona ist genau 50,6 km lang, und jeder Meter davon begeisterte uns.

 

Natürlich wurden an diesem Ort auch viele Gruppenbilder gemacht, um die Momente festzuhalten.

 

Die Möglichkeit zu haben, den Fluss von Valbona von Nahem zu sehen, war für uns ein großes Erlebnis. Wir konnten uns kurz erfrischen, bevor es wieder in den Bus ging und wir auf dem Weg zu unserem Ziel waren.

 

Nachdem wir am Nachmittag dann in Valbona angekommen waren, ging es für uns gleich auf eine Wanderung. An diesem Tag wollten wir nämlich noch den Wasserfall in Valbona besuchen.

 

Ein Teil des Weges bis zum Wasserfall legten wir mit Autos zurück. Die sich anschließende Wanderung war ziemlich anstrengend, jedoch waren wir alle der Meinung, dass der wunderschöne Wasserfall dies wert war.

 

Nach der Wanderung ging es wieder zurück ins Hotel, wo wir den Abend miteinander sehr genossen haben. So endete der erste Tag in der Hochgebirgslandschaft.

 

Der nächste Tag begann mit müden Gesichtern und einer wunderschönen Aussicht. Nach dem Frühstück brachen wir zum nächsten Ziel auf: die Fähre in Fierze.

 

Auf der Fähre beeindruckte uns das türkise Wasser und die atemberaubende Landschaft. Wir überquerten den Koman Stausee, was fast drei Stunden dauerte.

 

Wieder auf dem Land angekommen, ging es für uns nach einer Pause zurück nach Hause.

Auf diesem Ausflug hatten wir nicht nur viel Spaß miteinander, sondern auch die Möglichkeit, viele Schätze Albaniens zu entdecken.

Schreibe einen Kommentar